FACTON EPC Design Costing in Entwicklung und Produktion:

Reifegradmodelle vereinfachen die Bewertung von Material- und Fertigungskosten

Mit FACTON EPC Design Costing optimieren Unternehmen ihre Produktkosten bereits ab dem Entwicklungs-Startschuss. Dieser frühzeitige Ansatz ist so wichtig, weil schon in der Entwicklungsphase bis zu 80% der später anfallenden Kosten festgelegt werden. Durch unterschiedliche Reifegradmodelle werden die Kosten bis zum Produktionsstart mit steigender Genauigkeit errechnet.

Mit FACTON EPC Design Costing sehen Entwickler auf einen Blick, wie sich ihre Entscheidungen, etwa die Materialwahl, unmittelbar auf die Kosten auswirken. Ist im System eine Zielkosten-Vorgabe hinterlegt, können die Konstrukteure bereits frühzeitig nach den notwendigen Einsparungspotenzialen forschen.

 

Material- und Fertigungskosten, aber auch allgemeine Produktkosten lassen sich im Rahmen von unterschiedlichen Reifegradmodellen errechnen. Das bedeutet konkret: Von einer rudimentären Kostenschätzung bis hin zu konkreten Zulieferangeboten können die Kosten im Reifegradmodell über verschiedene Modi angezeigt und ausgewertet werden. Auf dieses Reifegradmodell hält FACTON ein Patent.

 

Die integrierte Maschinenstundensatzrechnung und die Bewertung von technischen Lösungsoptionen sind weitere wichtige Funktionen der EPC-Lösung von FACTON.