FACTON EPC

integriert die Wirtschaftlichkeitsrechnung in die Produkt- und Projektkalkulation

Auf Grundlage von Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnungen in FACTON EPC lassen sich sichere unternehmens- und kostenrelevante Entscheidungen treffen. Die ist möglich, weil Unternehmen mithilfe der EPC-Lösung bewerten können, inwieweit die einzelnen Parameter einer Kalkulation Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit nehmen.

Auf Grundlage von Investitions- und Wirtschaftlichkeitsrechnungen werden Projekte beurteilt und unternehmens- und kostenrelevante Entscheidungen getroffen, zum Beispiel die Wahl von optimalen Fertigungsverfahren oder Make or Buy-Entscheidungen. FACTON EPC unterstützt die Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Produkten oder Projekten, sodass sich Antworten auf Fragen ableiten lassen wie: „Soll der Auftrag angenommen werden?“ oder „Soll in neue Maschinen investiert werden?“

Fundierte Finanzkennzahlen als Entscheidungsgrundlage

Die integrierte Wirtschaftlichkeitsrechnung gibt anhand von Finanzkennzahlen Aufschluss über die Wirtschaftlichkeit der Kalkulation. Mit FACTON EPC können kennzahlenfundierte Entscheidungen in Echtzeit getroffen werden, zum Beispiel während laufender Gespräche mit Kunden hinsichtlich Preis- und Zahlungsbedingungen. Jederzeit lassen sich präzise Aussagen zum Cashflow treffen oder Risiken simulieren und analysieren – beispielsweise Marktschwankungen, globale Veränderungen oder dynamische Prämissen (z. B. Standortwechsel).

Die Wirtschaftlichkeitsrechnung ermittelt wesentliche Werte wie:

 

  • Nettobarwert (NBW),
  • Interne Kapitalverzinsung (IKV),
  • Amortisationsdauer – statisch sowie dynamisch,
  • Break-Even-Menge (BEM),
  • Break-Even-Umsatz (BEU),
  • Kapitalrendite (KR).

 „Echte“ und umfassende Lifetime-Kalkulation

Produkt- und Projektkalkulationen werden in FACTON EPC über den gesamten Produktlebenszyklus abgebildet. Dabei können Investitions- und Produktionszeitraum separat definiert werden. Wesentliche Kalkulationsparameter wie Tarife, Mengen, Verkaufspreise, Investitionen, Kosten, Erstattungen, Taktzeiten und Gemeinkostenzuschläge werden jahresgenau berücksichtigt.