Größtmögliche Transparenz der Produktkosten

für eine konsistente Preisgestaltung

Eine konsistente Preisgestaltung ist unablässlich, um die gewünschten Zielpreise und Mindestmargen zu erreichen. Dank der Integration externer Kaufteilpreise, Kostenstellentarife und Kalkulationschemata lässt sich die Preiszusammensetzung in FACTON EPC lückenlos aufzeigen. Der kostenseitige Einfluss von Change Requests auf die Preisgestaltung ist dank des Varianten- und Versionsmanagements immer nachvollziehbar. Die Transparenz der Kalkulation und ihrer Entwicklung trägt maßgeblich zu einer erfolgreichen Preisgestaltung bei.

Eine konsistente Preisgestaltung ist unablässlich, um die gewünschten Zielpreise und Mindestmargen zu erreichen. Um in Preisverhandlungen, die anvisierten Preisstrukturen verteidigen und durchsetzen zu können, macht FACTON EPC die Zusammensetzung der Produktkosten nicht nur im Detail deutlich, sondern für den Verhandlungspartner auch nachvollziehbar.


Integration externer Kaufteilpreise, Kostenstellentarife und Kalkulationschemata

Für Unternehmen, die von Abnehmern zu einem Offenlegen ihrer Kalkulation aufgefordert werden – dem Open Book Accounting – gilt als erstes Gebot: Die Zusammensetzung und der Ursprung der Produktkosten bis hin zum Verkaufspreis müssen klar erkennbar, schlüssig und für Außenstehende nachvollziehbar sein. FACTON Costing Templates vereinfachen die Integration externer Kaufteilpreise, Kostenstellentarife und Kalkulationschemata (Cost Breakdown). Die Kalkulationssoftware ermöglicht zudem, die schnelle Überführung der internen Kalkulation in das vom Abnehmer geforderte externe Format. Damit lässt sich die detaillierte Zusammensetzung des Preises lückenlos aufzeigen.

 

Änderungen immer im Blick – integriertes Varianten- und Versionsmanagement

FACTON EPC unterstützt Unternehmen mit einer hohen Produkt- und Fertigungskomplexität in Verbindung mit einer Vielzahl an Varianten durch ein integriertes Variantenmanagement. Der kostenseitige Einfluss möglicher Change Requests sowie diverse alternative Fertigungstechnologien können über das Variantenmanagement in der Kalkulationssoftware abgebildet und bewertet werden. Dadurch bedingte Änderungen des Verkaufspreises lassen sich konsequent nachvollziehen und gegenüber Kunden stichhaltig argumentieren.

 

Im Laufe eines Projekts ergeben sich mögliche Änderungen an der ursprünglichen Kalkulation eines Produktes und dem daraus resultierenden Kundenangebot (z.B. alternative Fertigungszenarien). FACTON EPC dokumentiert die Entwicklung jeder Kalkulation, um diese Veränderungen und ihren Einfluss auf die Kosten nachvolllziehen zu können. Kalkulationsstände werden dafür nachvollziehbar versioniert. Vergleiche neuerer mit älteren Versionen sind jederzeit möglich. Veränderungen an der Kostenstruktur sind somit verständlich zu argumentieren.