Ansprechpartner
News und Presse

Iris Wedepohl

Senior Marketing & PR Manager
+49 331 97 992 439
Iris.Wedepohl(at)facton.com

Gipfeltreffen der Costing-Experten: „Ein hohes Maß an Zusammenarbeit und eine höhere Reife der Kostenkalkulation gehen Hand in Hand“

29.11.2016

Am 24. November 2016 fanden sich rund 120 europäische Costing-Experten auf der 9. FACTON Anwenderkonferenz in Stuttgart zusammen. Unter dem Motto „Zusammen Kalkulieren“ diskutierten sie über die Einflüsse aktueller Marktentwicklungen auf das Produktkostenmanagement. Ein abwechslungsreiches Programm beleuchtete nicht nur die Zusammenarbeit einzelner Unternehmensbereiche oder die zwischen Lieferanten und OEMs, es förderte auch die Zusammenarbeit zwischen FACTON und seinen Anwendern. Dazu wurden Einblicke in aktuelle und zukünftige Entwicklungen der FACTON EPC Suite gegeben.

„Uns war es wichtig, gerade in diesem politisch sehr turbulenten Jahr die Vorteile der Zusammenarbeit in den Mittelpunkt unserer Veranstaltung zu stellen. Zusammenarbeit ist schließlich der zentrale Grundgedanke des Enterprise Product Costings“, so Christoph Müller, VP Customer Services der FACTON GmbH, der auch in diesem Jahr als Moderator durch den Tag führte.

 

Den Auftakt der Veranstaltung machte Alexander M. Swoboda, CEO bei FACTON. Er betonte in seiner Key Note, dass die Kostenstrukturen von international gefertigten und vertriebenen Produkten zunehmend komplexer würden. Mangelnder Überblick führe schnell zur Einbuße des Wettbewerbsvorteils. „Das wirksamste Gegenmittel ist Zusammenarbeit bei der Produktkostenkalkulation innerhalb des eigenen Unternehmens, aber auch mit Geschäftspartnern.  Denn: ein hohes Maß an Zusammenarbeit und eine höhere Reife der Kostenkalkulation gehen Hand in Hand“, so Swoboda.

 

Vom Implementierer zum Partner für den gesamtem EPC-Prozess

Das Produktmanagement von FACTON zeigte anwendungsorientiert, wie die aktuellen Solutions, FACTON EPC 8 Cost Management und FACTON EPC 8 Should Costing, in den letzten Monaten konsequent weiterentwickelt wurden und welche Neuerung in naher Zukunft für den Anwender bereitstehen werden. Spätestens mit der Ankündigung, in den nächsten Monaten drei weitere, neue Solutions auf den Markt zu bringen, wurde klar: FACTON entwickelt sich vom Implementierer einer Einzellösung hin zum Multi-Solutionanbieter und Partner für den gesamten Enterprise Product Costing (EPC)-Prozess.

 

Aus der Praxis für die Praxis

Einen Einblick in den Alltag mit FACTON EPC gab die Eberspächer Exhaust Technology GmbH & Co. KG: „Um als global agierender Zulieferer der Automobilindustrie erfolgreich zu sein, stehen wir vor der Herausforderung, unsere Netzwerke mit den Strukturen der Kunden und Lieferanten in Einklang zu bringen. Darum sehen wir die standardisierte und strukturierte Zusammenarbeit der einzelnen Funktionsbereiche in der weltweiten Organisation unseres Unternehmens als Erfolgsgaranten. Mit FACTON als Partner im Bereich Costing, bieten sich uns die besten Voraussetzungen diese Ziele zu erreichen“, so Udo Simon, Director Global Cost Estimation bei Eberspächer.

 

In seinem Vortrag „Antriebskonzepte der Zukunft – was ändert sich für OEM und Tier 1“ eröffnete Wolfgang Wukisiewitsch, Fachbereichsleiter Powertrain Entwicklung, DP-D, Konstruktion Motor und Getriebe, Prozesse und Methoden bei der IAV GmbH neue Perspektiven: Er zeigte konkret auf, wie sich zum Beispiel der Wandel im Mobilitätsverhalten, die rasante Entwicklung neuer Technologien oder der Markteintritt neuer, unvorhergesehener Wettbewerber auf die Entwicklung von Antriebskonzepten auswirken.