Ansprechpartner
News und Presse

Iris Wedepohl

Director Marketing & Corporate Communications
+49 331 97 992 439
Iris.Wedepohl(at)facton.com

VDI Nachrichten: Ärger in der Zweckgemeinschaft

02.09.2016

Der Streit zwischen Volkswagen und dem Automobilzulieferer Prevent hat für Aufsehen gesorgt. Der Fall zeigt, wie stark die gegenseitige Abhängigkeiten zwischen Herstellern und Bauteilelieferanten inzwischen sind. Manche Experten sehen eher ein Zusammenwachsen beider Parteien, während andere von Machtmissbrauch sprechen.

[...] Das ist auch im Sinne von Alexander M. Swoboda, dem Geschäftsführer der Facton GmbH aus Potsdam. Das Unternehmen unterstützt sowohl Hersteller als auch Zulieferer bei der Berechnung von Produktkosten. Nach der Vernetzung von CAD-Konstruktionssystemen und der Automatisierung von Beschaffungsprozessen  sieht Swoboda darin den nächsten Schritt zur Effizienzverbesserung in der deutschen Automobilindustrie.  „Zulieferer nutzen bereits Kalkulationssysteme für die Produktkosten und schreiben sie dann oft in ein externes Format – meist Excel“, weiß er. Fehlende Standards kosteten Zeit und Geld. Eine einheitliche Lösung könne hier Abhilfe schaffen.


Den hohen Grad an Arbeitsteilung in der deutschen Automobilbranche sieht Swoboda als große Stärke. Die Unternehmen arbeiten dabei jeweils produkt- und projektbezogen mit Lieferanten, die eine entsprechende Bauteilkompetenz haben „Deshalb ist es wichtig, die Lieferkette erfolgreich zu managen“, macht der Facton-Chef deutlich. 


Swoboda weiß aber auch, dass sich nicht jeder Anbieter bei seinen Produktionskosten in die Karten blicken lassen will. „Die Zulieferer mit denen wir sprechen sehen das unterschiedlich“, berichtet er. „Manche wollen mit der transparenten Kostenkalkulation nichts zu tun haben und andere sehen darin einen deutlichen nutzen.“ Wichtig ist nach seiner Einschätzung, dass der Automobilhersteller auch bereit ist, den Zulieferer am Effizienzgewinn teilhaben zu lassen. „Wenn der Hersteller den gesamten Gewinn für sich beansprucht, ist die Motivation für den Zulieferer gering“, stellt er fest. [...]

 

Erschienen am 02.09.2016 in den VDI Nachrichten