Informationen über Enterprise Product Costing, Software und mehr.

Ein Abend und ein Tag – Rückblick auf die Cost Smarter 2019

19/12/2019, Autor: Stefan Zorn

Auch in diesem Jahr haben wir unsere Kunden und interessierte Teilnehmer zur FACTON Konferenz eingeladen. Bei der diesjährigen Veranstaltung muteten wir unseren Kunden und uns einige Neuerungen zu. Mit neuem Namen „Cost Smarter – the Conference for Enterprise Product Costing“ haben wir die Anwenderkonferenz von Stuttgart wieder nach Potsdam geholt. Das Veranstaltungsdatum lag mit dem 12. Dezember deutlich hinter dem gewohnten Termin im November.   

Vorweg sei so viel verraten: Wir sind glücklich, dass das Konzept aufgegangen ist. Und vielleicht waren es diese Neuerungen, die dazu geführt haben, dass so viele Teilnehmer wie nie zuvor den Weg zu uns gesucht haben.

Vorabend der Cost Smarter – Willkommen in unserem neuen Büro

Die zwölfte Auflage der Anwenderkonferenz war für uns eine besondere. Vor einem Jahr bezogen wir neue Büroräume am Campus Jungfernsee in Potsdam und haben mit einer eigenen Eventetage erstmals die Möglichkeit, größere Veranstaltungen bei uns auszurichten. Das Get-Together am Vorabend der Cost Smarter war eine neue und großartige Erfahrung. Wir konnten unseren Kunden und Gästen den Standort zeigen, wo ein Teil der FACTON EPC-Suite entsteht. Es freut uns, dass es für die Gäste – und auch für uns – ein gelungener Abend in ungezwungener Atmosphäre war.

Bildercollage Cost Smarter 2019 Networking Dinner

Auf der Cost Smarter – ein Tag mit Vorträgen, Produktpräsentationen und Best Practices

Am 12. Dezember – pünktlich um neun Uhr – eröffnete unser CEO Alexander M. Swoboda die Cost Smarter mit einem Update zum FACTON-Jahr 2019 und einem Impulsvortrag zu „Why ACES Impacts the Profitability of Every Industry“. Im Anschluss hatte ich Gelegenheit darzulegen, warum Unternehmen mit ihren Kunden- und Geschäftsbeziehungen von den EPC-Lösungen, dem Ökosystem rund um die EPC Plattform und den Aktivitäten wie der Cost Smarter profitieren.

Die nächsten Programmpunkte setzten sich in drei Themensträngen fort. Der Track „Global Trends in EPC“ griff die Trendthemen Elektronikkalkulation, neue Mobilität und Digitalisierung des Kostenmanagements auf. Romain Fraux, CEO System Plus Consulting, sprach in seinem Vortrag über die Herausforderungen und die praktische Umsetzung der Elektronikkalkulation. Unter dem Titel „Future Mobility“ erläuterte Torsten Lach von Innogy, dass der Weg zum Ziel nur dann erfolgreich bestritten wird, wenn sich Branchenarchitekturen verändern und neue Kooperationsmodelle geschlossen werden. Hendrik Preis von der Firma ORBIS ging in seinem Slot auf die Vorzüge der Digitalisierung ein. Er präsentierte eine Cloud-basierte Anwendung, die mit konsistenten Kalkulationsdaten kollaborative Vertriebsprozesse unterstützt.

In dem zweiten Track präsentierte unser Team vom Produktmanagement die neuesten EPC-Lösungen. Das Unternehmen WEBER-HYDRAULIK stellte in einem Anwenderbericht den Einsatz und Mehrwert des FACTON EPC Cost Model Designers dar. FACTON selbst präsentierte seine Software-Lösung zur Simulation von Produktkosten, den EPC Business Case Simulator. In der Preview zur FACTON EPC Cost Controlling, die im Frühjahr 2020 erscheinen wird, demonstrierte das Team die Vorzüge der kollaborativen Kostenrechnung.

Bildercollage Cost Smarter 2019

In einem dritten Track stand der Erfahrungs- und Informationsaustausch zu den EPC-Lösungen im Vordergrund. Anwender unserer EPC-Lösungen konnten sich vom Team Professional Service Best Practices für den Einsatz der Costing-Software in den Unternehmensbereichen Einkauf, Vertrieb und Entwicklung zeigen lassen. Die Teilnehmer erfuhren, wie Kalkulationsprozesse optimal organisiert werden können und welche Features in der Software zur Verfügung stehen.

Das Thema „Zukunft der Mobilität“ griff unser Abschlussredner Dr. Hans-Peter Kleebinder in seinem Vortrag „SMART Mobility Manifesto 2030: Zero Emissions. Zero Accidents. Zero Ownership“ erneut auf. Mit null Emissionen, null Unfällen und null Eigentum werden wir als Gesellschaft gesünder, sicherer und entspannter leben. In diesem Kontext werden mehr Mobilitätslösungen entstehen und parallel werden sich neue Services, neue Plattformen und neue ECOSyteme entwickeln. Mit den abschließenden Worten von Alexander M. Swoboda endete das offizielle Konferenzprogramm.

Die Cost Smarter lebt vom persönlichen Austausch

Die Cost Smarter besticht durch ein vielfältiges Konferenzprogramm – der Mehrwert liegt aber auch in dem Austausch der FACTON Community. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Teilnehmer einer Fachkonferenz, zu einem spitzen Thema wie das Produktkostenmanagement, vom Networking und den persönlichen Gesprächen profitieren. Deswegen planen wir ausreichend Pausen und Zeit für Gespräche ein. Wir laden unsere Partner ein, ihre Lösungen in Vorträgen und Info-Ständen zu präsentieren. Unsere Kunden können Anforderungen an die EPC-Lösungen mit dem Team vom Produktmanagement diskutieren. Warum wir diese Möglichkeiten schaffen? Nur durch den direkten Austausch mit unseren Kunden und Partnern haben wir die Möglichkeit, die Zukunft unserer EPC-Plattform und der einzelnen EPC-Lösungen im Sinne der Anwender erfolgreich zu gestalten.

Ein Abend und ein Tag - Vielen Dank an unsere Gäste!

Noch ein Wort zum Abschluss: DANKE.

Wir danken allen Teilnehmern, die die erste Cost Smarter so erkenntnisreich, spannend und unterhaltsam gemacht haben. Für uns war es ein aufregender Tag: wir sind mit vielen Eindrücken zufrieden nach Hause gegangen. Im neuen Jahr nehmen wir den Faden wieder auf und starten die Planung der Cost Smarter 2020. Sie wird am 3. Dezember 2020 inklusive Vorabendevent in Potsdam stattfinden.

Newsletter Cost Smarter 2020

 

Medienpartner Cost Smarter 2019:

Logo OEM&Lieferant

Autor

Foto von Stefan Zorn

Stefan Zorn

Director Product Management & Marketing | FACTON