Whitepapers

Cost Engineering im Einkauf

Notwendige Methodik zur Rentabilitätssicherung

29/04/2019

Aktives und zielgerichtetes Kostenmanagement gewinnt immer mehr an Bedeutung, denn nur wer seine Kosten umfassend im Griff hat, kann im internationalen Wettbewerb bestehen und profitabel wachsen. Dabei ist es essentiell, dass alle Unternehmensbereiche und -standorte auf Basis der gleichen Daten und Methoden kalkulieren, um die Produktkosten transparent und vergleichbar zu gestalten.

Enterprise Product Costing (EPC) ist die Management-Methode, die ein solches Kostenmanagement umsetzt. Sie betrachtet alle Unternehmensbereiche hinsichtlich ihres Wertbeitrags zu einem effektiven Produktmanagement.

So hat zum Beispiel der Einkauf durch den vermehrten Anteil an zugekauften Komponenten innerhalb der Produktfertigung eine wichtige Gestaltungsfunktion inne. Produktionsänderungen und -verlagerungen stellen die Einkäufer zudem vor die Aufgabe, schnell und flexibel Preise vergleichen und anpassen zu müssen. Auch werden Lieferanten heutzutage bereits in die Vorplanung von Produktionsabläufen eingebunden, um Kostenfaktoren weit vor Produktionsbeginn darstellen zu können.

Um diese gestalterischen Anforderungen zu erfüllen, kann man sich Konzepten anderer Abteilungen (z. B. der Entwicklung) bedienen. Werden diese an die Besonderheiten des Einkaufs angepasst, erhält man ein Methoden-Set, das die Beschaffung in die Lage versetzt, diese neuen Aufgaben optimal abzubilden, einen essentiellen Beitrag bei der Kostenoptimierung zu liefern und sich im unternehmensweiten Kostenmanagement im Sinne des EPC-Gedankens zu etablieren.

In der Praxis wird der EPC-Ansatz mithilfe eines entsprechenden IT-Systems umgesetzt. Diese EPC-Systeme geben standardisierte Prozesse, Kalkulationsmethoden, Berechnungsstandards sowie eine Bewertungslogik vor, die ein einheitliches Kostenverständnis fördern und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse gewährleisten.

 

Um auf das kostenfreie Whitepaper zugreifen zu können, füllen Sie bitte das Formular auf dieser Seite aus. Im Anschluss können Sie die PDF-Datei in Ihrem Browser aufrufen.

 

Kontakt

Miriam Korn

Event Specialist

KARL-HEINRICH DEPPE

Business Development

Stefan Zorn

Director Product Management and Marketing